LKW Bild

Fahrzeugklasse D

Sie müssen mindestens 24 Jahre alt sein.
Vorbesitz einer anderen Klasse erforderlich: B
Eingeschlossene Klasse: D1
Bus
Klasse D beinhaltet:

Kraftfahrzeuge, die zur Beförderung von mehr als 8 Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind - auch mit Anhänger bis 750 kg zGM.

Theorie:

bei Vorbesitz von Klasse B und/oder C1:

  • 6 Doppelstunden Grundstoff
  • nur B: 18 Doppelstunden Zusatzstoff
  • C1: 12 Doppelstunden Zusatzstoff

bei Vorbesitz von Klasse C und/oder D1:

  • 6 Doppelstunden Grundstoff
  • 8 Doppelstunden Zusatzstoff
Praxis:

bei Vorbesitz von Klasse B oder C1:

 ◦ bis 2 Jahre

  • 45 Grundausbildung / 22 Überland / 14 Autobahn / 8 Dunkelheit (Fahrstunden)

◦> als 2 Jahre

  • 33 Grundausbildung / 12 Überland / 8 Autobahn / 5 Dunkelheit (Fahrstunden)

bei Vorbesitz von Klasse C:

◦ bis 2 Jahre

  • 14 Grundausbildung / 16 Überland / 8 Autobahn / 6 Dunkelheit (Fahrstunden)

◦> als 2 Jahre

  • 7 Grundausbildung / 8 Überland / 4 Autobahn / 3 Dunkelheit (Fahrstunden)

bei Vorbesitz von Klasse D1:

  • 20 Grundausbildung / 5 Überland / 5 Autobahn / 5 Dunkelheit (Fahrstunden)
Benötigte Unterlagen:
  • Biometrisches Passbild
  • Augenärztliches Zeugnis
  • Gutachten eines Arbeitsmediziners über die Belastungsfähigkeit
  • Erste-Hilfe-Kurs
  • Nachweis über Tag und Ort der Geburt
Besonderheiten:

Sie benötigen mindestens den Führerschein der Klasse B sowie einen Nachweis der körperlichen Eignung und der Belastungsfähigkeit durch ein Gutachten eines Arbeitsmediziners oder eine medizinisch/psychologische Untersuchung. Außerdem benötigen Sie einen Nachweis über das Sehvermögen. Dieser kann auch von Arbeitsmedizinern erstellt werden.

Die Fahrerlaubnis wird immer nur für 5 Jahre erteilt. Eine Verlängerung ist nur möglich, wenn durch ein ärztliches Zeugnis nachgewiesen wird, dass der Antragsteller die körperlichen Voraussetzungen und Mindestanforderungen an das Sehvermögen erfüllt.

Wer älter als 50 Jahre ist, muss bei jeder Verlängerung zusätzlich ein Gutachten eines Arbeitsmediziners oder eine MPU über die Belastungsfähigkeit vorlegen.

Ab dem 45. Lebensjahr kann die Verlängerung über das 50. Lebensjahr hinaus ebenfalls nur nach Vorlage des arbeitsmedizinischen Belastungsgutachtens erfolgen.

Zusätzlich zum Führerschein müssen Busfahrer, die gewerblich Personen befördern, seit dem 10.09.2008 die Vorgaben des Berufskraftfahrerqualifikations-Gesetzes erfüllen. Ausführliche Informationen zum Thema finden Sie auf unserer Internetseite.

Weitere Regelungenzu den Führerscheinklassen finden Sie auf der Internetseite des Fahrlehrerverbandes